Mittwoch, 12. September 2012

TAR 2012 - Etappe 8 - Niederdorf - Sexten

"I'm on a highway to hell" tönte es zum letzten Mal lautstark aus den Boxen im Startbereich! Diesmal sangen und klatschten alle mit! Es war eine unbeschreibliche Stimmung in Niederdorf, jeder wusste diese Etappe noch, dann ist es geschafft, dann ist der TAR 2012 Geschichte und ich durfte ein Teil davon sein!
Das Wetter meinte es auch gut mit uns, Sonnenschein und im Vergleich zu den letzten Tagen angenehme Temperaturen, es war alles perfekt!
Die letzte Etappe war landschaftlich mit dem Blick auf die 3 Zinnen ein absolutes Highlight! Es gab auch nur einen Berg zu überwinden, 1269hm trennten uns vom letzten Ziel des TAR in Sexten!
Einmal noch rauf und einmal noch runter, dann Ende, Finito :-)

Wie am Tag zuvor lief es bei mir einfach ideal, ich wollte auf dieser letzten Etappe noch ein letztes Mal Gas geben und auf die Tube drücken. Mit ordentlich Adrenalin im Blut flog ich förmlich über den letzten Berg, auch bergab ritt mich der Teufel :-)
Ausgerechnet am Ende der steilen bergab Passage, legte ich einen Bauchfleck hin :-( Zum Glück nur kleinere Schürfwunden am Knie und an den Händen, weiter ging es mit Volldampf Richtung Ziel.
Die letzten Kilometer noch mit knappen 3:30er Schnitt ;-)

Dann der Einlauf in Sexten nur noch wenige Meter, der Zielbogen ist in Sicht, der Sprecher schon deutlich hörbar! Die letzten Schritte, es ist geschafft, der TAR ist besiegt, ich habe es geschafft!

Auch mit der Finisher Medaille um den Kopf realisiert man noch nicht ganz, dass man nun wirklich nach 320km und 15000hm am Ziel ist!

Alle freuen sich, die Teilnehmer, die Zuschauer, die Crew (Plan B), die Familie, mein Coach... einfach überwältigend, man weiß gar nicht was man zuerst machen soll, ein Foto, Bier holen und anstoßen, hinlegen, hinsetzen ... am besten nichts, oder doch gemütlich hinsetzen, Beine hoch lagern, 2 Eisbeutel für die Knie, ein Bier trinken und genießen ...

Ich war froh, mein persönliches Ziel erreicht zu haben, gesund und ohne Verletzung in Sexten anzukommen!
Das gemeinsame Ziel, als Team anzukommen blieb mir bzw. uns leider verwehrt! Es wäre sicher emotioneller gewesen wenn wir zu zweit die Ziellinie überquert hätten, aber wer weiß was noch kommt ... so wie ich uns kenne, fällt uns sicher wieder irgend so ein Blödsinn ein ;-)

Beim durchschauen der Verkaufstände im Ziel, handelte Dany gleich einen Deal mit ECCO aus, bekam kostenlos ein Paar Trailrunningschuhe zum Testen :-)

Am Abend bei der Finisher Party gab's dann noch das schwer verdiente Finisher Jersey, dazu wurde man einzeln auf die Bühne gerufen und bekam von Vertretern von Gore dem Hauptsponsor des Runs die Salomon Shirts überreicht.
Zum Glück ging es nach Startnummern, so musste ich mit meiner 33 nicht allzu lange warten ;-)
Schon interessant was man für ein T-Shirt alles macht :-)

Nach der Zeremonie sollte noch die Band Tumbling Weed spielen, welche auch den offiziellen TAR Song "Keep on Running" geschrieben hat. Die lies ich aber sausen, ich wollte nur noch ins Zimmer schlafen, wieder einmal so richtig lange ausschlafen :-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten