Sonntag, 2. September 2012

TAR 2012 - Etappe 1

Tag 1 erledigt!

Es war kalt, nass und dreckig, also genau so wie man sich eineb richtigen Ultra wünscht :-)

Da der Hubschrauber etwas Verspätung hatte, konnte nicht pünktlich gestartet werden, was aber der guten Stimmung beim Start keinen Abbruch tat. Zu diesem Zeitpunkt war es auch noch trocken, es schien so als würden wir Glück haben und vom kühlen Nass verschont bleiben ;-)

Kurz vor der ersten Labstation war es aber vorbei mit dem Glück, es began zu Regnen, naja was soll's irgendwie haben wir ja damit gerechnet.

Nach der ersten Labstation ging's das erstemal so richtig bergauf, allerdings nur mit flotten Gehen, da überholen auf dem schmalen Weg keinen Sinn machte und man auch nicht unbedingt viel schneller gewesen wäre.

Der Weg durchs Heutal war lang und ging nur leicht bergauf, vom Straubinger Haus nach Erpfendorf Lärchenhof ging's dann über einen richtig geilen knackigen Trail, da haben wir's g'scheit krachen lassen :-)

Der Aufstieg zur Angerlam (der letzte für diesen Tag) war mühsam und forderte nochmals unsere schweren Beine. Wir stärkten uns dann an der Alm an der letzte Labstation für den Endspurt nach St. Johann. Es ging über einen nassen, felsigen Weg talwärts und dann den Achendamm entlang Richtung Ziel.

Diese letzten 7 km im Flachen hatten es nochmal in sich, es kostete einige Überwindung da nochmal Tempo zu machen und durchzuhalten. Hier war unser Kopf gefragt, welcher mental ja bestens vorbereitet wurde. Es konnte nichts schief gehen, so erreichten wir in 15:30 überglücklich das Ziel.

Wir haben uns das Rennen gut eingeteilt und mit unseren Kräften gut hausgehalten, Tag 2 kann kommen.

We're hot and ready to run ...


Keine Kommentare:

Kommentar posten