Montag, 16. April 2012

2:40:35

... so lautet meine neue persönliche Bestzeit auf der Marathondistanz, gelaufen am 15. April 2012 in Wien. Somit konnte ich meine bestehende Bestzeit aus dem Vorhjahr um ca. 4min 30 verbessern. Obwohl ich an den Tagen vor dem Wettkampf kein gutes Gefühl hat, war Tag X als perfekt. Ich kam zwar nicht mehr in meinen Starblock (musste am Rand des Feldes starten inkl. Überquerung einer Absperrung :-)) Die ersten KM waren mühselig nur schwer konnte ich meinen Rythmus finden, da ich meist zick zack durch die Menschenmenge kurvte. Ab KM 8 ging's dann aber dahin, ich konnte mich einem Läufer einhängen welcher exakt den gleichen Pace lief wie, somit hatte ich für ca. 18 meinen eigenen Tempomacher. Ab KM 28 verschärfte ich das Tempo, ich wusste das meine Zielzeit von 2:42 aufgehen könnte (erster HM in 1:21). Ich fühlte mich fit und die Beine waren locker somit gab es nur eine Gas, Vollgas :-) Jeder überholte Läufer motivierte noch mehr, ich flog dem Ziel förmlich entgegen. Bei KM 35 konnte ich die schnellste österreichische Läuferin überholen (ist schon ein tolles Gefühl direkt hinter einem Führungsfahrzeug zu laufen, vor allem wenn es sich um Elektroauto handelt ;-)) Dann passierte es bei KM 40 verlor ich meine Uhr, wenn das verdammte Ding nicht so teuer gewesen wäre, hätte ich sie liegen gelassen, somit scharf abbremsen und retour, zum Glück alles ohne Krämpfe. 500m vor dem Ziel lief ich auf einen Kollegen aus meinem Nachbarort auf. Ich wusste der würde sich nicht kampflos überholen lassen, somit kam es zu einem Zielsprint bei dem nochmal alles mobilisiert wurde. Der Sprint ging hauchdünn an den Kollegen, aufgrund der Brutto-/Nettozeit war ich im Klassement aber vor ihm gereiht. Das erstemal gelang es mir auch einen Negativsplit zu laufen (2ter HM 1:19). Im Endeffekt schaffte ich den 56igsten Gesamtrang, 14 Klassenrang und Platz 9 in der Österreichwertung.

1 Kommentar:

  1. Noch einmal meine Gratulation Meex!
    Respekt vor dieser Leistung.
    Andi

    AntwortenLöschen